Unser Fördermitglied PePaCo Deutschland® Pedagogical Parking Concept hat uns aus gegebenem Anlass folgende Stellungnahme zugesendet.

Betrifft: Nachfragen zur Sendung Markt vom 5.9.16 NDR

Sehr geehrte Kunden und Interessenten,

aufgrund einiger Nachfragen zur Sendung Markt vom 5.9.16 ausgestrahlt im NDR-Fernsehen möchte ich noch einmal den Unterschied zwischen unserer Arbeitsweise und der vieler Mitbewerber herausstellen:

Wir arbeiten im Allgemeinen nicht, wie das Unternehmen im Beitrag dargestellt, auf Vertragsrechtsbasis.

Wir mögen Kulanz!

Aufgrund unseres hohen Anspruchs an die Kundenzufriedenheit ist unsere Basis das Deliktrecht, welches uns zahlreiche Möglichkeiten für kulantes Handeln gibt, die wir regelmäßig im Sinne Ihrer Kunden, Patienten, Gäste und Besucher ausschöpfen…..Weil:

Jeder kann gelegentlich etwas vergessen, wie zum Beispiel die Parkscheibe einzustellen. In unserer bewegten Zeit ist das nur menschlich! Ein gezielter Hinweis, ein Aufrütteln reicht oft schon aus. Wir kommen ins Gespräch und können entsprechende Folgen verhindern. Seit Jahren bearbeiten mein Team und ich Fälle, identisch wie den des im Beitrag vorgestellten Kunden. Bei Einsendung eines Einkaufsbelegs, oder eines ähnlichen Nachweises bei einem Erstverstoß, wird von uns kostenlos und oft sogar direkt vor Ort eine Stornierung der Entschädigungsforderung durchgeführt. Das ist für uns selbstverständlich! Sie und wir haben ein gemeinsames Interesse daran, dass Ihr Parkplatz für Ihre Kunden bereit steht und das Fremdnutzer diesen möglichst nicht blockieren. Aufgrund des steigenden Parkdrucks ist ein Handeln gegen Fremdnutzer und deren gesunkener Hemmschwelle (Kostet ja nur 10 Euro, im Parkhaus zahle ich mehr) nun einmal notwendig und mittlerweile, gerade in Ballungszentren, unerlässlich sowie alltäglich geworden.

Zur Preisgestaltung wurde in diesem Beitrag leider weniger gut recherchiert:

Zur Höhe der Parkverstoßentschädigungen (Bezeichnung bei uns)/ Vertragsstrafen (Bezeichnung bei den Mitbewerbern), weise ich der Vollständigkeit halber darauf hin, dass verschiedene Amtsgerichte, wie Wiesbaden und Halle, Entschädigungen in Höhe von 30,00 € als angemessen betrachten. Entsprechende Aktenzeichen senden wir Ihnen gerne bei Bedarf zu.

Carsten Wilms vom ADAC: „Parkscheiben-Pflicht ist auf Hamburgs Supermarkt-Stellplätzen inzwischen Standard, um sich gegen die vielen Dauerparker zu wehren. Zahlungsaufforderungen über 30 Euro bei Verstößen sind da sehr moderat.“

In Zeiten, in denen Tagesparkscheine auf öffentlichem Grund oder in Parkhäusern gerne 8-10 € und mehr kosten, ist es die unvermeidbare Folge, dass zum Beispiel Touristen oder Pendler gerne das Risiko eines Strafmandats (OWi im öffentlichen Raum 5-15 €) in Kauf nehmen. Daher suchen sie sich Ausweichparkplätze, zum Beispiel bei nahegelegenen Supermärkten, Restaurants und Sportzentren etc. Das Nachsehen haben dann Ihre Kunden und Sie aufgrund fehlender Umsätze.

Viele von Ihnen erleben es schon selbst, dass ein Kundenparkplatz auch als dieser genutzt werden kann. Wenn ich unsere Kunden besuche, bin ich jedes Mal stolz auf die vielen Parkscheine und Parkscheiben, die doch mittlerweile dort zu sehen sind.

 

In diesem Sinne hoffe ich, Ihnen die wesentlichen Fragen zur Sendung Markt beantwortet zu haben.

Mandy Just

Geschäftsleitung PePaCo Deutschland®